Jahresbericht 2019

I. Rückblick

Auch im 3. FBS-Schuljahr war es das Ziel, Schülerabgänge zu kompensieren bzw. die Mitgliederzahl anzuheben und weitere Ensembles zu bilden.

Die Ensemble-Entwicklung war auch in 2019 sehr positiv, wie die Anzahl der Auftritte von FBS-Ensembles und FBS-Veranstaltungen bis zum Jahresende 31.12.2019 belegt

Das pädagogische Konzept, Ensembles schon frühzeitig auftreten zu lassen, bewährt sich. Jedes Auftrittsziel erhöht die Leistungsbereitschaft, wobei immer klug abzuwägen ist, wie viele Auftritte sich günstig auf die Entwicklung eines Ensembles auswirken.

Dass die FBS-Ensembles des Öfteren an exponierten Orten auftreten (Kaiserdom, Katharinenkirche, Kaisersaal) erhöht die Motivation für Auftritte bei Schülern und Eltern.

Ebenso wirken sich die besonderen Projekte mit den Kooperationspartnern, in 2019 war es ein Kooperationsprojekt mit der Oper Frankfurt, ausgesprochen positiv auf die instrumentale Entwicklung des Ensembles bzw. der teilnehmenden Schüler aus.


II. Die Mitglieder

Das 3. FBS-Schuljahr 2018-2019 endete zum 31.07.2019; es haben sich 5 Schüler aus schulischen, gesundheitlichen Gründen oder pubertär bedingter Unlust abgemeldet; die Mitgliederzahl sank von 53 auf 48.

Mit Beginn des 4. FBS-Schuljahres gab es 5 Neuanmeldungen, so dass das Jahr 2019 eine konstante Mitgliederzahl von 53 aufwies.

Nach einer Abmeldung zum Jahresende beläuft sich die aktuelle Mitgliederzahl auf 52 SchülerInnen.


III. Die Ensembles

In 2019 hat sich das Bläsertrio blechintakt aufgelöst, neu gegründet wurden das Posaunenensemble Capella Tromboni sowie das Blechbläserquintett The J’Bells.

Das in 2018 gegründete Nachwuchsensemble Brass-Starters konnte in 2019 erweitert werden und heißt seitdem fünfviertel.

Die FBS arbeitet in 2019 mit 11 regelmäßig probenden Ensembles, zu denen neben den vorgenannten die beiden Trompetentrios Toot-de-Suite und Le Trombelle, die beiden Blechbläserquartette born4brass und brass4fun, das Hornquartett The Cornettis sowie die gemischten Bläserensembles Brassinis, Vive La Brasserie und Banda Capricciosa zählen.

Projektweise proben inzwischen 3 Ensembles:

Viva La Tromba – bestehend aus den Trompetern von Vive La Brasserie;

Großes Blechbläserensemble I – bestehend aus den älteren fortgeschrittenen Ensembles

Großes Blechbläserensemble II – bestehen aus den jüngeren fortgeschrittenen Ensembles


IV. Die Veranstaltungen

In 2019 absolvierte die FBS erneut zahlreiche Auftritte in unterschiedlichen Formaten: 11 eigene Konzerte, darunter ein Kammermusikabend, in dem sich die Solisten aus verschiedenen Ensembles mit Klavierbegleitung präsentieren, 24 Gottesdienste in evangelischen und katholischen Kirchen, 13 Laternenumzüge in Kirchengemeinden und Kitas sowie 20 Engagements bei Fremdveranstaltungen in der Stadt.


V. Projekte 2019

Wettbewerbe – Probenwochenende - Opernprojekt

Jugend Musiziert 2019 wurde für Blechbläser in der Kategorie Duowertung Blechblasinstrument und Klavier ausgetragen. Von der Frankfurter Bläserschule habe 3 Schüler an diesem Wettbewerb teilgenommen, 2 Schüler wurden im Regionalwettbewerb mit dem 1. Preis ausgezeichnet, 1 Schüler erhielt beim Bundeswettbewerb den 2. Preis.

Das FBS-Probenwochenende fand vom 03. – 05.05.2019 in der Jugendherberge Grävenwiesbach statt. Teilgenommen haben die Ensembles Toot-de-Suite, born4brass, Le Trombelle, Vive La Brasserie, Banda Capricciosa, The Cornettis und brass4fun, insgesamt 30 Teilnehmer.

Erstmals wurde mit zwei Großen Blechbläserensembles in unterschiedlichen Alters- und Leistungsstufen gearbeitet.

Im Februar 2019 wurde in Kooperation mit der Oper Frankfurt die Jugendoper Mina von Uwe Dierksen uraufgeführt, wobei die Frankfurter Bläserschule den größten Teil der Blechbläser gestellt hat.

Der Verein Freunde Junger Musiker e.V. bietet jungen Musikern im zweijährigen Turnus an, mit Musikern des Frankfurter Opern- und Museumsorchester ein Konzertprogramm einzustudieren und gemeinsam aufzuführen. Von der Frankfurter Bläserschule waren beim Fifty-Fifty-Projekt 2019

7 Schülerinnen und Schüler beteiligt.


VI. Kooperationen

Die bisherigen Kooperationen mit dem Papageno-Musiktheater und der Oper Frankfurt sind stabil und ausgesprochen erfreulich in ihrer Entwicklung, tragen sie doch positiv zur Entwicklung unserer Schüler/Ensembles bei.

Die Kooperation mit Privaten Instrumentallehrern stagniert dagegen und muss dringend intensiviert werden.

Besonders hervorzuheben ist die Kooperation mit der Frankfurter Domsingschule. Neben der gemeinsamen Gestaltung von Evensongs und Advent Carol Services war die FBS auch beim diesjährigen FDS-Musical David und Goliath mit dem Ensemble fünfviertel beteiligt.


VII. Perspektiven 2020

Nach wie vor ist es auch das Ziel in 2020, die Kooperationen mit den privaten Instrumentallehrern zu intensivieren und den Kontakt zu Frankfurter Gymnasien mit Musikschwerpunkt auszubauen, um den FBS-Schülerstamm zu verstärken und dadurch Kontinuität und Qualität der FBS-Ensembles zu gewährleisten.

2019 fanden insgesamt 68 Auftritte statt. Die positive Entwicklung der FBS stößt jedoch inzwischen an die Grenzen der Arbeitsbelastung aller FBS-Kollegen.

Bezüglich der Auftrittsanfragen hat sich inzwischen eine gewisse Routine eingestellt, es gibt wiederkehrende Veranstaltungen, die die FBS regelmäßig auch in 2019 bedient hat und in 2020 bedienen wird.



Frankfurt/Main, den 06.02.2020

Sunhild Pfeiffer, Leitung FBS

Copyright © 2020 Frankfurter Bläserschule

Impressum | Datenschutz